Medizinstrafrecht: Ausstellen unrichtiger Gesundheitszeugnisse (§ 278 StGB)

Medizinstrafrecht: Ausstellen unrichtiger Gesundheitszeugnisse (§ 278 StGB)

RA Dr. Schumann hat zu der jüngst veröffentlichten Gedächtnisschrift für Herbert Tröndle einen Beitrag zum Thema „Zum Rechtsgut des Ausstellens unrichtiger Gesundheitszeugnisse gemäß §278 StGB“ beigesteuert (GS-Tröndle [2019], S. 483 ff.).

Verlagsbeschreibung des Buches:
„Am 1. Oktober 2017 starb der frühere Präsident des Landgerichts Waldshut-Tiengen, Prof. Dr. Herbert Tröndle, im Alter von 98 Jahren. Tröndle gehörte wegen seiner schriftstellerischen Tätigkeit, nicht zuletzt als Kommentator des StGB, als gefragter Gutachter vor dem Deutschen Bundestag und dem Bundesverfassungsgericht, aufgrund einer wirkmächtigen akademischen Lehrtätigkeit sowie durch die Kraft seiner Persönlichkeit zu den führenden deutschen Strafrechtswissenschaftlern des XX. Jahrhunderts. Am 24. August 2019 jährt sich sein Geburtstag zum 100. Mal. Aus diesem Anlass haben sich Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen zusammengefunden, um den Verstorbenen mit einer Gedächtnisschrift zu ehren. Der Band enthält Beiträge zu den vielfältigen wissenschaftlichen Themen Tröndles, also zum Strafrecht mitsamt seinen philosophischen und verfassungsrechtlichen Grundlagen, vor allem aber zum Schutz des menschlichen Lebens.“

Das Werk (2019, 1030 Seiten, gebunden; ISBN 978-3-428-15739-6) ist für 179,90,- EUR im Buchhandel oder direkt beim Verlag erhältlich.

Inhaltsverzeichnis und Leseprobe hier.